Weitere Infos

Pralinenherstellung


Für die Herstellung von Pralinen nutzt man in der Regel immer wieder bestimmte Zutaten und Materialien, die es einfach machen, die Pralinen zu Hause herzustellen.


Materialien

Als Grundausstattung sollte man ein Pralinengitter mit entsprechenden Pralinengabeln nutzen, dies erleichtert später das "Igeln" der Pralinen und das Herausholen der Pralinen aus der Kuvertüre. Man mag es zu Beginn vielleicht einmal mit "normalen" Gabeln und einem Kuchengitter versuchen, aber es ist nur ein Notbehelf. Diese Utensilien finden Sie in der Regel in einem guten Haushaltsladen. Daneben benötigen Sie noch eine Schüssel oder einen Topf zum Erwärmen der Füllung und der Kuvertüre. Falls Sie grössere Mengen an Pralinen herstellen möchten, kann ein Temperiergerät für Schokoladen interessant werden.


Zur Herstellung von Pralinen benötigen Sie ebenfalls Pralinenhohlkugeln, die Sie je nach Experimentierfreude auch selbst herstellen können.


Zutaten

Die Pralinen werden mit einer sogenannten Canache, d.h. einer Füllung, aufgefüllt. Darin enthalten sind in der Regel Sahne und Kuvertüre.


Daneben kommen jeweils weitere Zutaten hinzu: Alkohol (bspw. Whisky, Marc de Champagne oder Rum), spezielle Aromen wie beispielsweise Kaffee, Vanille, Kokosnussflocken, Pistazien, Chili oder eine Fruchtkomponente (zum Beispiel Himbeer ), die der Praline dann den einzigartigen Geschmack verleiht. In Abhängigkeit von dieser Geschmackskomponente benötigt es Anteile von Butter (durch die Zugabe von Butter bleibt der Fettanteil erhalten, sonst könnte sich die Masse trennen) oder Glucose usw.


Hier finden Sie unsere Liste mit Pralinenrezepten